BiDiB – Allgemein

Mit der vorläufigen Entscheidung sich mal mit „BiDiB“ im Zusammenspiel mit „iTrain“ als zentrale Komponenten für unsere zukünftige Digitalsteuerung ernsthaft zu beschäftigen ging das eigentliche Forschen erst richtig los. Unterlagen aus verschiedenen Quellen wurden beschafft und studiert, im Bekanntenkreis nachgefragt und an Vereinsabenden die Erkenntnisse kundgetan und ausgiebig diskutiert …

Ein Vereinsmitglied hatte eine kleine N-Spur-Musteranlage für Testzwecke aufgebaut und dem Verein zur Verfügung gestellt. An dieser testeten wir zu damaligen Zeit die Funktionalitäten der ECOS.

Damit die ewige Diskussion ein Ende hatte, wurden die ersten beiden BiDiB-Bausteine aus dem „Fichtelbahn Katalog“ bestellt und aufgebaut (gelötet). Anschließend musste die ECOS weichen und „GBM-Master“ und „OneControl“ übernahmen zusammen mit der Software „iTrain“ seinen Platz.

Die ersten Stunden (es waren viele!) musste oft und lange in den Dokumentationen nachgelesen werden. Zwei Produkte, ITrain und BiDiB als Neuling umfänglich zu erfassen braucht einfach seine Zeit. Unser Hauptakteur „schloss“ sich manchmal an Nichtvereinsabende in das Vereinsheim ein um in Ruhe sich mit der Materie zu beschäftigen.

Letztendlich hat es geklappt und die Züge fahren auf der Testanlage. Noch nicht immer dahin wo sie lt. dem Verantwortlichen hinsollen aber immerhin es rührt sich was auf der Anlage.

Als erstes Fazit können wir mit einem guten Gefühl sagen, dass die Technik gut und zuverlässig funktioniert. Die funktionalen Möglichkeiten wurden von uns noch bei Weitem nicht ausgenutzt, geschweige denn ausgereizt. Wenn man den Funktionalitätsumfang mit anderen Digitalsystemen vergleicht bekommt man viel „Digitales“ und dies für einen doch sehr moderaten Preis. Dies schont letztlich auch die Vereinskasse.

Soweit die Übersicht. Auf den nächsten Seiten finden Sie Hinweise und Anmerkungen zu den einzelnen Bausteinen, den Arbeitsschritten und den von uns gewonnenen Erfahrungen (noch in Arbeit!)